Auftritte bis 2013

Auftritt im Kaisersaal in Sonnenberg, 26. Mai 2013

Am Sonntag, 26. Mai, Beginn 11 Uhr, war es wieder einmal so weit: Die Swing Company Wiesbaden gab wieder ein 3-stündiges Konzert im Bürgerhaus Wiesbaden-Sonnenberg, König-Adolph-Str. 6, im „Kaisersaal“. Mit dabei waren wieder die Kabarettistin Christina Ketzer (bekannt aus ihrem Programm „Wechseljahre“), Sänger und Entertainer Carsten Hesse, mit Titeln aus dem Repertoire von Frank Sinatra und Dean Martin, „New York New York“, „My Way“, „Everybody Loves Somebody Sometime“ u.a., und als Stargast die international bekannte Sängerin Angelina Monti mit ihren wundervollen Titeln, unter anderen auch wieder „Summertime“ aus der Oper „Porgy and Bess“ von George Gershwin.

Kaisersaal in Sonnenberg, 2012

Wieder ein voll besetztes Haus am 20. Mai 2012 im Kaisersaal in Wiesbaden-Sonnenberg. Unter großem Beifall und zum Schluß erneut „Standing Ovations“ lief die Veranstaltung des Amtes für Altenarbeit der Stadt Wiesbaden ab. Sängerin und Kabarettistin Christina Ketzer, Chansonnier Peter Fuchs, Sänger und Entertainer Carsten Hesse und als Stargast „Angelina Monti“ gaben ein tolles Konzert – LIVE begleitet von der Swing Company Wiesbaden und umrahmt mit Titeln aus ihrem swingenden Unterhaltungsprogramm, zu dem auch getanzt wurde.

Biebricher Höfefest 2011
Auch das Biebricher Höfefest 2011war wieder ein Publikumserfolg. Mit Peter Fuchs, Angelina Monti und Carsten Hesse als Gesangssolisten und vielen altbekannten deutschen und amerikanischen Hits war das überwiegend ältere Publikum total hingerissen. Die Geschäftsleitung des Katharinenstifts war ebenfalls begeistert und deutete ein Interesse an einem Konzert im Jahr 2012 an.

Denkwürdiges Konzert mit Angelina Monti, Carsten Hesse und Peter Fuchs am 8.Mai 2011.
Es begann ganz harmlos mit Alexander´s Ragtimeband aus dem Jahr 1911. Aber schon dieser hundert Jahre alte Schinken verursachte einen tollen Applaus. Später jubilierte das Publikum bei den von Peter Fuchs vorgetragenen Stücken wie „Kriminal Tango“ sowie aus dem Repertoire von Max Raabe, besonders bei seiner Komposition „Kein Schwein ruft mich an“. Eingerahmt von Bigbandhits aus der Swing-Ära präsentierte Carsten Hesse seine „Rat-Pack-Titel“, wie immer mit dem Höhepunkt „New York – New York“. Erstmals fand das Konzert im voll besetzten Kaisersaal in Wiesbaden-Sonnenberg mit der international bekannten Sängerin Angelina Monti statt. 5 berühmte Titel aus der Mitte des letzten Jahrhunderts brachten tosenden Beifall: „Brasil“ (Video), „Till“, „Volare“ (Video), „Danke schön“ und als krönender Abschluss „Summertime“ aus der Oper „Porgy and Bess“ von George Gershwin. Aus den Rückmeldungen des Publikums kann man zusammenfassend sagen: Es war schön und begeisternd – wie immer – aber mit einer ganz besonderen Stimmung, die „unter die Haut ging“.

NEUJAHRSKONZERT in Wiesbaden-Auringen
Fast genau 3 Stunden dauerte das Neujahrskonzert beim Gesangverein Teutonia Auringen. Die Kabarettistin Christina Ketzer, Chansonnier Peter Fuchs und Sänger und Entertainer Carsten Hesse lockerten mit ihren Gesangseinlagen das Swingprogramm unterhaltsam auf. Unter dem begeisterten Publikum befanden sich neben vielen „Fans“ der Band auch der Stadtverordnetenvorsteher von Wiesbaden, Herr Wolfgang Nickel mit Frau, Herr Werner Mühling von der DACHO sowie verschiedene Vorstandsmitglieder anderer Wiesbadener Vereine, die alle ihre Bewunderung über den grandiosen und abwechslungsreichen Programmablauf bekundeten und ihrerseits Interesse an einem Auftritt der Swing Company Wiesbaden bei einem ihrer Vereinsevents äußerten. Einige Stimmen aus dem Publikum meinten fast übereinstimmend, sie hätten bisher gar nicht gewusst, dass es so etwas wie uns in Wiesbaden gibt. Standing Ovations und minutenlanger Stakkatoapplaus erzwangen noch Zugaben. Ein toller Jahresbeginn!

Kaisersaal in Wiesbaden Sonnenberg
Am 18. April 2010 war der Kaisersaal in Wiesbaden Sonnenberg zum Swing-Konzert des Amtes für Altenarbeit der Stadt Wiesbaden wieder gut besucht. Das Publikum (60+) bestend zu einem Drittel aus „Stammkunden“, die bereits zu vorherigen Veranstaltungen gekommen waren. Begeisterung bei allen vorgetragenen Musikstücken aus der Swingära der 20er bis 60er Jahre. Kabarettistin Christina Ketzer brachte „Bei mir bist Du schön“ und ihr „Makin´ Whoopie““ Carsten Hesse brachte sein Programm „Welcome To A Touch Of Las Vegas“ mit Titeln von Frank Sinatra und Dean Martin. Zum Schluß gab er als „Freddy Albers“ noch zwei Titel aus den deutschen Hans-Albers-Filmen „Große Freiheit Nr. 7“ und „Wasser für Canitoga“, „Beim ersten Mal da tut´s noch weh“ und „Good Bye Jonny“ – alles LIVE begleitet von der Swing Company Wiesbaden. Wie immer nutzten mehrere Tanzbegeisterte die swingende Musik zu flotten Tänzen.

Matthäuskirchengemeinde
Am 23. April 2010 gab es ein erstes „Wunschkonzert“ im Saal der Matthäuskirchengemeinde in der Daimlerstr. 15 in Wiesbaden. Die im Laufe der Zeit meistgewünschten Titel wurden in dem gut gefüllten und mit Tischen und Stühlen ansprechend eingerichteten großen Saal begeistert aufgenommen. Wieder war Carsten Hesse dabei, der extra von seinem Urlaub am Starnberger See gekommen war, bei dem er das Haus von Hans Albers aufgesucht hatte. Neben seinem Las-Vegas-Programm trug er wieder seine beiden neuen Titel aus dem Hans-Albers-Repertoire vor: „Beim ersten Mal da tut´s noch weh“ und „Good Bye Jonny“. Pfarrer Weinmann und das gesamte Publikum spendeten nicht endenwollenden Applaus. Wiederholung der gelungenen Veranstaltung zu einem geeigneten Termin wurde vereinbart.

Benefizkonzert in der Evangelischen Kirche in Hofheim-Wallau
Das Benefizkonzert in der Evangelischen Kirche in Hofheim-Wallau am 4. September 2009 war grandios. Der Chor „Sing ´n´ Swing“ aus Nordenstadt begann das Konzert mit einem halbstündigen Vortrag von 5 Titeln. Der präzise Gesang deutete an, wie verdient die vielen Auszeichnungen für die Gruppierung sind. Das Publikum applaudierte dankbar und war erkennbar beeindruckt.
Danach gaben wir uns Mühe, den Übergang zu der etwas lauteren Art des „Strictly Instrumental“-Musizierens einer Bigband möglichst erträglich zu gestalten. Das Publikum ermunterte uns aber schon nach den ersten Titeln durch reichen – und für eine Kirche außergewöhnlich enthusiastischen Applaus – zur Fortsetzung unserer flotten Gangart. Es kam schnell Bewegung ins Auditorium, das bei „In The Mood“ begeistert mitswingte und den Rhythmus mitklatschte. Beim Pausenumtrunk gab es bereits viele anerkennende Worte aus dem Kreis des Publikums, verbunden mit der Ermunterung, so locker und ungezwungen weiter zu machen. Und auch die Lautstärke wurde auf Nachfrage – selbst von Chorsängern – als angemessen empfunden. Um 22.30 Uhr war dann nach „Heal The World“ von Michael Jackson Schluss, und Musikanten und Zuhörer gingen erschöpft aber zufrieden nach Hause.

Swingmatinee im Kaisersaal
Das war am 26. April 2009 wieder ein gutes Konzert aus der Swingära. Im voll besetzten Kaisersaal in Sonnenberg fanden besonders die Titel aus dem Film „The Glenn Miller Story“ großen Anklang: „St.Louis Blues March“, „In The Mood“, „Tuxedo Junction“, „A String Of Pearls“. Danach kamen die von der „Kabarettistin Christina Ketzer“ vorgetragenen Stücke „I Can’t Give You Anything But Love, Baby“ und „Makin´ Whoopie“ gut an. Der Sänger und Entertainer „Carsten Hesse, die Powerstimme aus dem Sauerland“ begeisterte erneut mit den 11 beliebtesten Songs aus seinem Las-Vegas-Programm: darunter „Everybody Loves Somebody Sometime“, „New York, New York“ und „My Way“, um nur einige zu nennen. Danach kamen noch viele berühmte Hits der 30er bis 60er Jahre, bis nach mehr als 3 Stunden das zum Teil tanzende oder mitklatschende Publikum völlig erschöpft die Band verabschiedete.
Neubau-Einweihungsfeier in der Eichendorff-Schule
Am 19. September war Neubau-Einweihungsfeier in der Eichendorff-Schule, in der wir unseren Probenraum haben. Die Swing Company Wiesbaden war der letzte Programmpunkt der Feierlichkeiten, an dem der Oberbürgermeister Dr. Müller wegen anderweitiger Terminverpflichtungen leider nicht mehr teilnehmen konnte. Bandleader Fritz Mattke hatte aber noch Gelegenheit, ihm eine Visitenkarte in die Hand zu drücken. Wir präsentierten ab 19.30 Uhr eine Auswahl aus unserem reichhaltigen Tanzrepertoire, das von dem Publikum dankbar aufgenommen wurde. Mit viel Glück und Überredungskünsten konnten wir nach einem abschließenden „Zugabe-Wunschkonzert“ mit „New York – New York“, „Strangers In The Night“ und „Heal The World“ den weiteren Zugabewünschen des begeisterten Publikums gegen 21.45 Uhr entkommen.

Benefizkonzert im Katharinenstift
Am Samstag, dem 14. Juni 2008, war wieder „Wunschkonzert“ im Katharinenstift in Biebrich. Auch viele Fans unserer Band waren als Gäste zugegen. Neben vielen Oldies aus der deutschen und amerikanischen Popmusik, die der Altersstruktur der „Senioren“ angepasst waren, gab es zum Abschluss auf besondere Nachfrage aus dem Publikum den vor allem durch Frank Sinatra bekannt gewordenen Titel „MY WAY“.

Swingmatinee im Kaisersaal
Im vollbesetzten „Kaisersaal“, dem Bürgersaal Sonnenberg, ging in der Sonntagsmatinee am 20. April 2008 die Post ab. Mit flotten Swingnummern aus der Frühzeit des Swing ging es los. Dann kamen die Sängerinnen Christina Ketzer und Andrea Nusser zum Zuge, bevor – neu im Team – Peter Fuchs aus Bad Schwalbach mit drei Titeln aus dem Repertoire von Max Raabe und seinem Palastorchester zu hören war. Der zweite Teil wurde zu einem Triumph von Carsten Hesse, der wieder einmal stimmgewaltig sein „Las Vegas Programm“ mit bekannten Titeln aus dem Repertoire von Frank Sinatra und Dean Martin präsentierte. Nach dem swingenden Abschluß mit Stücken von Tommy Dorsey, Glenn Miller und Ray Conniff gab es nach weiteren Zugaben „Standing Ovations“ für die Darbietungen.

Tanztee im Park-Café Wiesbaden
Die Serie unserer Werbeauftritte im Park-Café Wiesbaden zu sonntäglichen Tanztees ging am 2.12.2007 mit einer gut besuchten neunten vorweihnachtlichen Veranstaltung zu Ende. Zum Ausklang gab es das „Las Vegas-Programm“ mit dem Sänger und Entertainer Carsten Hesse, viele Tanznummern „The Best Of Swing“ und – zum Abschied – Last Christmas, Winterwonderland und Let It Snow.

Kerb in Spiesheim
Am Freitag, dem 6. Juli, spielte die Swing Company Wiesbaden ab 20 Uhr in der Sängerhalle in Spiesheim (Rheinland-Pfalz) zum Tanz und zur Unterhaltung. Im Rhein-Mainer war folgendes zu lesen: „SPIESHEIM Ein Hauch von ´Hollywood´ lag über der Kerb von Spiesheim. Dabei spielte ´James Bond´ eine herausragende Rolle im Ablauf des Kerbeprogramms. Angelehnt an den Filmklassiker ´Lizenz zum Töten´ hieß es bei der Kerbeeröffnung: ´Lizenz zum Tanzen´. Hier ging mit der Swing Company Wiesbaden in der Sängerhalle so richtig die Post ab. Die Truppe bot erstklassige Tanz- und Unterhaltungsmusik und begeisterte vor allem die Jazz- und Swing-Fans.“ Die Band hatte extra für dieses Ereignis den James-Bond-Titelsong aus dem Film ´Dr. No´ einstudiert. Mit dabei war Sänger Carsten Hesse mit seinem Programm mit Titeln aus dem Repertoire von Frank Sinatra und Dean Martin.

Schloss Freudenberg 2007
Eine Geburtstagsfete auf Schloss Freudenberg umrahmte die Band musikalisch am Freitag, dem 2. Juni 2007.

Tanztee im Park-Café Wiesbaden
Der Tanztee am 6. Mai 2007 im Park-Café Wiesbaden konnte mit der aus Indien zurückgekehrten Sängerin Andrea Nusser und dem Sänger Carsten Hesse gestaltet werden. Als Stargast-Solist am Altsaxophon war Valentin Huber zu hören. Die Ray-Conniff-Versionen von Besame Mucho, Smoke Gets In Your Eyes, On The Street Where You Live, S´Wonderful, sowie die Titel aus dem Film „Glenn Miller Story“ waren wieder die besonderen Attraktionen. Auch die Titel aus dem Repertoire von Bert Kaempfert wurden begeistert vom tanzenden Publikum aufgenommen. Die Pausen füllte – wie immer – DJ „Midnight“ Middendorf von Radio Rheinwelle. (www.radio-rheinwelle.de)

Bürgerhaus Sonnenberg
Das Konzert am 22. April 2007 im Bürgerhaus Sonnenberg war – wie bereits 2006 – wieder sehr gut besucht. Herr Kahlenberg vom Amt für Altenarbeit der Stadt Wiesbaden eröffnete die Veranstaltung mit einer freundlichen Begrüßungsansprache. Dann ging es los mit unserem Streifzug durch die Swingära von den goldenen 20ern bis in die 60er. Den Gesangspart übernahm Carsten Hesse, der stimmgewaltig die berühmten Titel aus dem Repertoire von Frank Sinatra und Dean Martin präsentierte: THE LADY IS A TRAMP, COME FLY WITH ME, RED ROSES FOR A BLUE LADY, FLY ME TO THE MOON, EVERYBODY LOVES SOMEBODY SOMETIME, SWAY, SMILE, STRANGERS IN THE NIGHT, NEW YORK – NEW YORK, MY WAY, live begleitet von der Swing Company Wiesbaden.
Das Konzert, bei dem das begeisterte Publikum auch tanzte, klang nach 3 Stunden aus mit dem besinnlichen Titel „Heal The World“.

Benefiz-Konzert im Katharinenstift Wiesbaden
Am 8. Juli spielte die Swing Company Wiesbaden im Katharinenstift in Wiesbaden-Biebrich. Trotz eines Regenschauers war der Hof des Katharinenstiftes gut gefüllt. Zusammen mit einer Folkloregruppe und einem Jonglierkünstler sorgte die Swing Company für einen gelungenen Nachmittag.

Big-Band Konzert in Wiesbaden-Sonnenberg, Kaisersaal des Bürgerhauses
Zu einem Swing-Konzert hatte das Amt für Altenarbeit der Stadt Wiesbaden am Sonntag, dem 7. Mai 2006, vormittags in das Bürgerhaus Sonnenberg eingeladen. Und Viele kamen. Besonders einige Swing-Interessierte, deren Geschmack mit der Musik der Big-Bands aus ihrer Jugendzeit voll getroffen wurde. Als Vokalisten präsentierten sich Christina Ketzer, Andrea Nusser (www.jazz-pop.de) und Torsten Meier. Die Rhythmusgruppe mit Gabor Kovacsi (Piano), Gregor Heß (Bass) Manfred Wolf (Gitarre) und Bruno Scherf (Drums), die Trompeter Charly Graf, Stephan Wieland und Ralph Stommel, die Posaunisten Rudi Hesse, Dorothea Schaub, Vladimir Bis, Dori Koch und Fritz Ruzicka und die Saxophonisten Hans Weinand, Christian Beckert, Michael Siegert, Udo Zerell und Christine Richarz-Mattke und die Klarinettistin Alwine Genth heizten unter der Leitung von Fritz Mattke dem Publikum dermaßen ein, dass einige begannen, das Tanzbein zu schwingen. Mehr als 3 Stunden hielten es die Fans aus und verließen den Kaisersaal erst nach einigen Zugaben.

Swingin´ Spring in Wiesbaden-Erbenheim
Der „Erbenheimer Anzeiger“ schrieb über das gemeinsame Konzert vom 5.5.2006 mit dem Vokal-Ensemble „ad libitum“ (www.adlibitum.de):
„Ein volles Haus beim Frühjahrskonzert „Swingin´ Spring“ […] Die Big-Band spielte unter ihrem Bandleader Fritz Mattke eine runde Mischung aus Klassikern der Swing-Ära, bei denen bald der Swing-Funke übersprang.“
Bei selten gehörten Stücken aus der Frühzeit der swingenden Musical-Unterhaltung aus den 20er Jahren wie „Black Bottom“ oder „Charleston“ über Swingraritäten und -standards bis zu für Big-Bands ungewöhnlichen Rhythmen wie Tango und Mambo kam eine solche Stimmung auf, dass das Publikum kaum nach Hause gehen wollte.

Auftritt im Jagdhofkeller Darmstadt
Der 3 1/2-stündige Auftritt im gut besetzten Jagdhofkeller in Darmstadt war ein voller Erfolg. Wie der Vorsitzende des Kunst- und Musikvereins bestätigte, sei zwar nach seiner Erfahrung der erste Auftritt in diesem mit renommierten Gruppen verwöhnten Publikumskreis immer der schwierigste; die Art und Weise unseres Auftritts mit einer gelungenen Mischung verschiedener Musikstile, mit den Sängerinnen und der unterhaltsamen Ansage sei aber „gut angekommen“. Neben dem von uns dargebotenen Programm mit Swing, Blues, Boogie, langsamem Walzer, Mambo, Bossa Nova und Beguine wäre selbst ein Tango durchaus zumutbar gewesen.

Auftritt in der Stadthalle Hattersheim
Etwa 350 begeisterte Zuschauer wollten am Sonntag, den 10.10.2004, nach 3 Stunden am Ende des Konzertes in Hattersheim den Chor L´espérance und die Swing Company Wiesbaden nicht von der Bühne lassen. Auch nach zwei Zugaben ließ der Applaus nicht nach. Nur dem Hinweis auf die fortgeschrittene Zeit und weiteren beschwichtigenden Worten und bedauernden Gesten und mehrfachen dankenden Verbeugungen von beiden Gruppierungen auf der Bühne war es zu verdanken, dass alle nach „standing ovations“ doch noch freiwillig den Saal der Stadthalle verließen. Eine gelungene Veranstaltung.

Radio die Zweite
Überraschend war die Swing Company Wiesbaden mit fünf Titeln in der Sendung von Radio Rheinwelle (www.radio-rheinwelle.de) am Sonntag, dem 23. Mai 2003 gegen 11.45 zu hören. Moderator Dieter Middendorf brachte in seiner Sendung „Swing Party“ (10-12 Uhr) mit einem sehr freundlichen Kommentar die Stücke C-Jam-Blues, Makin´ Whoopie (mit einem besonderen Lob für die „augenzwinkernde“ Gesangsdarbietung von Christina Ketzer), Mambo Jambo (mit einer Anmerkung als bestes Stück auf der bemerkenswerten CD), They Can´t Take That Away From Me (während der Absage) und zum Ausklang: Ain´t Misbehavin´ mit dem Gesang von Andrea Nusser.
Auch am Pfingstsonntag gegen 22 Uhr waren wir mit den Titeln „Lullaby in Rhythm“ und „They Can´t Take That Away From Me“ auf dem Sender zu hören.

Swing Company Wiesbaden im Radio
Bandleader Fritz Mattke war am Sonntag, 7. September 2003, Gast beim Sender „Radio Rheinwelle“ auf UKW 92,5 (www.radio-rheinwelle.de). Er hatte von 12 bis 14 Uhr Gelegenheit, die „Swing Company Wiesbaden“ per Hörfunk vorzustellen und die meisten der 17 Titel der neuen Demo-CD zu Gehör zu bringen, darunter alle Gesangsstücke mit den Solistinnen Andrea Nusser und Christina Ketzer sowie seine eigene Gesangsnummer ´Rosetta´.

Weitere vorherige Auftritte
Bisherige Auftritte: Mai 2003 Hilton-Hotel Mainz, Theatrium/Wilhelmstraßenfest 1995, Hessen Jazz Festival Idstein 1997 und 1999, Sektfest Eltville 1998, Open Air Veranstaltungen der Stadt Wiesbaden „Kultur vor Ort“ in verschiedenen Stadtteilen, Winzerfeste und andere.

Die Kommentare sind geschlossen.