Swing auf dem Rhein (Swing on the Rhine with the Roessler Line) – Nachlese

Das war mal Bigband zum Anfassen. Ganz eng auf Tuchfühlung mit den Fahrgästen auf der „Rheinstar“ der Rössler Linie. Ein internationales Publikum von Polen über Deutschland bis USA spendete reichlich begeisterten Applaus für den bunten Strauß von Musiktiteln von George Gershwin’s „S’Wonderful“, Stücken aus dem Film „Blues Brothers“ mit „Minnie The Moocher“, vorgetragen im Stil von Cab Calloway von Ecki Höbel, bis Sir Andrew Lloyd Webber’s „Phantom of the Opera“, eindrucksvoll gesungen von Tenor Peter Fuchs und Sopranistin Yi Wang. Ein ganzer Block war den Hits aus „Rat Pack“ gewidmet, interpretiert von Carsten Hesse, der Powerstimme aus dem Sauerland.

Das Ganze wurde umrahmt von Swingtiteln in Arrangements im Stil von Cab Calloway, Ray Conniff, Glenn Miller und Count Basie. 3 1/2 Stunden dauerte das Vergnügen, das nicht nur das Publikum genießen konnte. Auch die Musikanten hatten ihren Spaß. Den Abschluss sollten die beruhigenden Stücke „New York – New York“ und „My Way“, bilden, gesungen von Carsten Hesse. Doch da wir die Anlegestelle in Rüdesheim noch nicht erreicht hatten, musste noch „Harlem Nocturne“ mit einem grandiosen Altsaxophon-Solo von Udo Zerell als Zugabe kommen. Der wahnsinnige Applaus forderte dann noch eine Zugabe, die mit „Heal The World“ gegeben wurde. – Die Rössler Linie hat bereits angedeutet, dass wegen des großen Erfolges eine Wiederholung im nächsten Jahr – wieder an einem Sonntag kurz vor Ostern eingeplant werden sollte. Wir werden uns den Termin schon mal reservieren 13. oder 20. März 2016.

Und hier ein paar Impressionen von unserer Veranstaltung. Zwei Bilder mit freundlicher Genehmigung von Bigi Boekenkamp aus Wiesbaden.

SAMSUNG

 

SAMSUNG

142213_mattke_swing-companie-wsbSAMSUNG

 

SAM_1578_mattke_peter-fuchs_partnerin

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.